Download
Schuleigener Arbeitsplan im Fach Textiles Gestalten, Klasse 3 und 4
Textiles Gestalten, Klasse 3 und 4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.2 KB

Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung im Fach Textiles Gestalten

                                                                                                                                                            

                                                                                                                                                           Stand: Juni 2016

 

Neben der kontinuierlichen Beobachtung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess und ihrer individuellen Lernfortschritte, sind die Ergebnisse fachspezifischer Lernkontrollen zur Leistungsfeststellung heranzuziehen.  

·         Beiträge zum Unterrichtsgespräch

·         Unterrichtsdokumentationen

·         Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen

·         Präsentationen, auch unter Verwendung von Medien

·         Ergebnisse von Partner- und Gruppenarbeiten

·         Freie Leistungsvergleiche

 

Die Leistungsbewertung im Fach Textiles Gestalten berücksichtigt alle von Schülerinnen und Schülern erbrachten Leistungen auf kognitiver, motorischer aber auch, soweit möglich affektiver Ebene. Neben Ergebnissen aus Gestaltungs- und Produktionsverfahren und abrufbarem Fachwissen sollen auch die Qualität der Repräsentationsformen dieser Ergebnisse (in schriftlicher, mündlicher oder handelnder Form) Eingang in die Bewertung finden.

Als Leistung werden nicht nur sichtbar produzierte Ergebnisse, sondern auch Anstrengungen und individuelle Lernfortschritte gewertet.

Ergebnisse aus dem Bereich Gestalten dürfen keineswegs ausschließlich „end“-produktorientiert betrachtet werden. Ebenso wichtig sind das Planen, Durchführen, Beobachten, Reflektieren und Bewerten der Entwicklungsprozesse.

 

Mögliche fachspezifische prozess- und ergebnisorientierte Beurteilungskriterien können sein:

·         Kreativität

·         Ausdruck und Aussagekraft einer künstlerischen Lösung

·         Neugier, Offenheit und Experimentierfreude

·         Berücksichtigung von Gestaltungskriterien

·         Kenntnisse spezifischer Merkmale von Textilien

·         Korrekte Anwendung von Fachbegriffen

·         Qualität der technischen Ausführung, sachgerechter Umgang mit Materialien und Werkzeugen

·         Funktionalität

·         Ökonomischer Umgang mit Ressourcen

·         Konzentration und Ausdauer bei der Umsetzung textilpraktischer Aufgaben

·         Teamfähigkeit in Partner-/Gruppenarbeit bei textilbezogenen Aufgaben, die nur mit Hilfe zu realisieren sind

·         Kommunikations- und Reflexionskompetenz über Gestaltungsprozesse und Gestaltungsprodukte