Download
Schuleigener Arbeitsplan im Fach Kunst, Klasse 1 - 4
Kunst, Klasse 1 - 4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.0 KB

 Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung im Fach Kunst     

Stand: Juni 2016

 

Neben der kontinuierlichen Beobachtung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess und ihrer individuellen Lernfortschritte, sind die Ergebnisse fachspezifischer Lernkontrollen zur Leistungsfeststellung heranzuziehen.

·         Beiträge zum Unterrichtsgespräch

·         Unterrichtsdokumentationen

·         Anwenden fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen

·         Präsentationen, auch unter Verwendung von Medien

·         Ergebnisse von Partner- und Gruppenarbeiten

·         Freie Leistungsvergleiche

 

Bei der Bewertung im Fach Kunst sind folgende mündliche und fachspezifische Leistungen zu berücksichtigen:

·         Einfallsreichtum, Ausdruck und Aussagekraft in der bildnerischen und sprachlichen Äußerung

·         Sinnvolle Anwendung von Gestaltungsmitteln und -verfahren

·         Sinnvolle Planung von Arbeitsabläufen und sachgerechter Umgang mit Material und Werkzeug

·         Angemessene Kommunikation zu ästhetischen Phänomenen, zu unterschiedlichen Sichtweisen

·         Stellen von weitergehenden Fragen und zunehmend selbstständige Beschaffung von Informationen

 

Nicht jede im Kunstunterricht angefertigte Arbeit muss benotet werden. Häufig kann es auch sinnvoll sein, eine Gruppe von Arbeiten zur Bewertung zusammenzufassen (Mappe, Portfolio). Über punktuelle Lernkontrollen und die Bewertung der Arbeitsergebnisse hinaus sollen auch Leistungen der Schülerinnen und Schüler innerhalb des Arbeitsprozesses bei der Benotung berücksichtigt werden. Dazu zählt ihre Fähigkeit, Ideen zu finden und mitzuteilen, in der Gruppe Impulse zu geben, eine Arbeit voranzubringen, eine Arbeit auch bei auftretenden Schwierigkeiten bis zu Ende durchzuführen und Misserfolge zu überwinden. Zu berücksichtigen sind auch die Aufgeschlossenheit für neue Einsichten, eigene Erfindungen und Entdeckungen.